Pater Julianus beschreibt warum er sich Sorgen macht die Kindergärten der Gemeinde nicht finanzieren zu können.

16.03.2019

Wie du weißt, ermutigen wir unsere Erzieherinnen, auch wenn wir ihnen nur ein geringes Gehalt von 40 € im Monat zahlen können, für die Kinder weiterhin ihren Dienst zu leisten. Das Geld stammt aus den Elternbeiträgen weniger als 20 Euro pro Jahr. Mit diesem Beitrag können wir die Kosten für die Kindergärten nur drei Monate zahlen. Da es in Tansania keine Zuschüsse von der Regierung gibt müssen wir die übrigen 9 Monate des Jahres aus Geldern von den Wohltätern tragen. Ich habe mir wirklich Sorgen gemacht, wie ich dir schon gesagt habe, weil die Kindergärten nicht auf eigenen Füßen stehen können. Die Gemeinde versucht auch, das Niveau - mit Montessori Pädagogik zu verbessern, oder indem sie den Kindern einige andere Bedürfnisse auf ein Mindestniveau wie Seife, Mehl für den Brei und einige andere Bedürfnisse im Tagesalltag zu geben. Manchmal ist es auch für manche Eltern schwierig, die Kindergarten-gebühren zu bezahlen.
NB: We ask you to help us for whatever you are able. May God Bless you and your Family.
Yours in Christ.
Fr Julianus Bombo OSB
Parish Priest - Ndanda Parish